München, 04. Januar 2017

Nemetschek übernimmt norwegischen Softwareanbieter dRofus

Der Softwareanbieter Nemetschek SE (ISIN DE0006452907) hat heute den Erwerb von 100 % der Anteile an der dRofus AS mit Sitz in Oslo, Norwegen, vereinbart.

 

dRofus ist ein führender Anbieter von Planungs-, Datenverwaltungs- und Kollaborations-Tools auf Basis der integrierten Arbeitsweise bei Planung und Ausführung von Bauprozessen (Building Information Modeling – BIM). Das Unternehmen bietet allen Prozessbeteiligten umfassende Unterstützung ihrer Workflows und Zugang zu Gebäudeinformationen über den gesamten Gebäudelebenszyklus hinweg, inklusive der Übergabe an das Facility-Management – und das auf einer zentralen, cloudbasierten Plattform.

Die dRofus AS wurde 2011 gegründet, hat 28 Mitarbeiter und verfügt über Tochtergesellschaften in den USA, in Australien und Schweden, die als Vertriebs- und Support-Niederlassungen fungieren. Für das Jahr 2016 erwartet dRofus einen Umsatz in Höhe von rund 4,5 Mio. Euro, was eine Steigerung von über 40 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Für 2016 wird eine operative Marge (EBITDA-Marge) von rund 25 % erwartet. Der Kaufpreis für 100 % der Anteile beträgt ca. 24,5 Mio. Euro (Cash-/Debt-free). Die Finanzierung des Kaufpreises erfolgt aus Eigenmitteln sowie der Nutzung von Kreditlinien. Der Erwerb wird voraussichtlich im Januar 2017 abgeschlossen sein.

dRofus ist ein global agierendes Unternehmen mit Fokus auf Europa, die USA und Australien. Zum Kundenkreis von dRofus zählen öffentliche und private Bauherren, Planer, Bauingenieure und Generalunternehmer. Bereits heute nimmt dRofus eine führende Position bei Bauprozessen im Gesundheitsbereich und bei Flughäfen ein. Die Software wird als reines Mietmodell angeboten, wobei nahezu 100 % der Kunden ihr Abonnement verlängern.

Aufgrund weltweiter BIM-Initiativen und staatlicher Regulierungen spielen Bauherren eine immer größere Rolle bei der Einführung und Umsetzung von BIM-Technologien. Die Lösungen von dRofus haben sich bei Bauherren etabliert, um den Investitionsprozess bei neuen Gebäuden zu unterstützen. Die Anforderungen der Eigentümer werden direkt über offene Standards mit den Planungsmodellen verbunden. Mit seinem innovativen und datenorientierten Ansatz erschließt dRofus den Bauherren die Vorteile von BIM.

dRofus ist eine optimale Ergänzung für das Nemetschek Portfolio und eröffnet zusätzliches Kundenpotenzial für beide Seiten. dRofus hat bereits seit Längerem eine Partnerschaft mit einigen der starken Marken der Nemetschek Group wie etwa Graphisoft, Vectorworks und Solibri. Auch die Zusammenarbeit mit anderen BIM-Lösungen im Markt wird dRofus weiter vorantreiben.

„dRofus ist ein perfekter strategischer Baustein für die Nemetschek Group“, so Patrik Heider, Vorstandsprecher der Nemetschek SE. „Mit dem Bekenntnis zu Open BIM, also zu offenen Standards, teilen wir die gleiche Philosophie. Ich bin davon überzeugt, dass die starke internationale Präsenz der Nemetschek Group die weitere Internationalisierung von dRofus beschleunigen wird“, so Heider weit

Über die Nemetschek Group

Die Nemetschek Group, München, ist ein weltweit führender Softwarehersteller für die AEC-Industrie (Architecture, Engineering, Construction). Mit weltweit mehr als 50 Standorten bedient die Nemetschek Group heute mit ihren mittlerweile 14 Marken rund 2,1 Mio. Nutzer in 142 Ländern. 1963 von Prof. Georg Nemetschek gegründet, setzt das Unternehmen seit jeher auf innovative Konzepte wie z. B. Open Building Information Modeling (Open BIM) für den AEC-Markt von morgen. Das seit 1999 börsengelistete und im TecDAX notierte Unternehmen erzielte 2015 einen Umsatz in Höhe von 285,3 Mio. Euro und ein EBITDA von 69,5 Mio. Euro.

Autor: NEMETSCHEK GROUP